Wir

 

Die GFZK FÜR DICH ist der Bereich für Kunstvermittlung in der Galerie für Zeitgenössische Kunst.
 

Wir arbeiten projektorientiert. Was bedeutet das?
 

Wir sind interessiert an den Meinungen, Ideen und Visionen unserer Besucher_innen. Zeitgenössische Kunstwerke sind für uns eine Brücke, uns gemeinsam Fragen und Phänomene unserer Zeit zu nähern.
Jeder Mensch hat etwas zu sagen, hat ein besonderes Interesse oder kann irgendetwas besonders gut. In unseren Projekten ist jede/r willkommen und herzlich eingeladen etwas von sich mit einzubringen.
 

Jedes Projekt ist eine kleine Forschungsreise, wobei wir uns am Prinzip der Ästhetischen Forschung orientieren. Es werden Fragen gestellt und diese dann gemeinsam versucht zu beantworten. Dabei geht es nicht um Richtig oder Falsch. Es geht eher darum, sich auszutauschen, Erfahrungen zu teilen und Erkenntnisse zu gewinnen.
 

Es finden Gespräche mit Personen aus dem Museum und mit anderen Expert_innen statt. In kleinen Workshops werden Dinge ausprobiert, Fragen gesammelt, versucht zu beantworten, Interviews gemacht, Geschichten geschrieben und Comics gezeichnet…
 

Unsere Besucher_innen erleben Kunstwerke und Themen der Ausstellung in Bezug zu ihren eigenen Erfahrungen und Lebenswelten. Dadurch lassen sich Bezüge herstellen, mit denen jede/r etwas anfangen kann. So ist jeder Ausstellungsbesuch spannend!
Darüber hinaus weiten wir unseren Aktionsradius über die Grenzen der Museumsräume aus in den Stadtraum hinein – dorthin, wo sich das Leben abspielt, wo Menschen ihre Umwelt aktiv erleben und vielleicht auch weiterentwickeln möchten.
 

Wir gestalten Programme, Workshops und Projekte für Gruppen aus Kindergärten, Schulen, Einrichtungen der Berufsaus- und Fortbildung, Unternehmen, Rehabilitationseinrichtungen, Hochschulen, Vereinen und Menschen aller Altersklassen.
Desweiteren bieten wir öffentliche Führungen durch die Ausstellungen an sowie offene Kinderführungen mit dem eigens von der Abteilung entwickelten Vermittlungstool Pick-Box.
 

Darüber hinaus existieren verschiedene längerfristige Kooperationsprojekte mit Institutionen wie Kindergärten, Schulen und Hochschulen bzw. Universitäten. Hierbei werden die Ausstellungen rezipiert und deren Themen gruppenspezifisch im Projekt weiterentwickelt. Am Ende steht jeweils die gemeinsame Präsentation der Ergebnisse in dem zum Bereich gehörenden Ausstellungsraum GALERIE FÜR DICH.
 

Text über die Strategien der Kunstvermittlungsabteilung in oncurating Issue 24/December 14 “What does it have to do with me?” 
The Learning Museum, or How the Principle of Aesthetic Research Makes Cultural Education More Accessible


___________________________________________________________
Unser Team, bestehend aus Kunstvermittler_innen, Künstler_innen, Pädagog_innen und Designer_innen:
Franziska Adler, Tabea Braun, Alexandra Friedrich, Erik Gebbert, Tanja Kolbe, Johanna Krümpelbeck, Kristin Meyer, Nadine Neuhäuser, Bettina Salzhuber, Lena Seik, Wiebke Steinert, Elisabeth Würzl, Eduardo Xerez
___________________________________________________________

Ein Praktikum in unserer Abteilung ist für eine Dauer von mindestens zwei Monaten möglich.

Fragen und Bewerbungen (Motivation und kurzer Lebenslauf) bitte an:

Alexandra Friedrich und Lena Seik
Leitung Kunstvermittlung – GFZK FÜR DICH
Galerie für Zeitgenössische Kunst
Karl-Tauchnitz-Str. 11 | 04107 Leipzig
Mail: foryou@gfzk.de
Telefon: ++49-341-140 81 17

 

The main aim of the art mediation programme GFZK FOR YOU is to create links between contemporary art and everyday life, to engage visitors and participants with art concepts, current exhibitions and more importantly to reduce barriers in accessing and understanding art. The education program and related activities are developed in accordance to the current topics of the GfZK on the one hand and the concerns and particular interests of the participants on the other hand. Main aim is to encourage children, teenagers and adults to approach contemporary art and concepts in a critical, active and individual way in order to gain an own understanding.

Processes of art mediation are always focused on creating ways to discuss and visualize the current political, cultural or social life situation of the participants, to establish a relation between participant and issue. Furthermore the art mediation is used as a tool to extend the content of the exhibition with topics that are related to the show, and also to question the concept of the exhibition critically.

The main method we are working with is called “Aesthetical Research”. It starts with an idea or question and goes on with an inventory and the research for ways how to deal with it. Our work is process-oriented, we look for exchange, interaction and collective practices more than for predefined results. All working phases, the search for ideas, the process of realisation aim to foster individual debates and forms of personal expression. The techniques include all possible art forms: fine arts/photography/video, mixed media, performance/dance/music, literature/creative writing etc. All participants are encouraged to find their own way for working. This is also important in terms of self-taught content matter and self-organisation, accompanied by a social and personal development. The goal is to involve participants in all stages of a project. To create an equitable learning situation in which participants support each other.

Our team including mediators, artists, designers and educators:
Franziska Adler, Tabea Braun, Alexandra Friedrich, Erik Gebbert, Tanja Kolbe, Johanna Krümpelbeck, Kristin Meyer, Nadine Neuhäuser, Bettina Salzhuber, Lena Seik , Wiebke Steinert, Elisabeth Würzl, Eduardo Xerez

GfZK


Kunstvermittlung für Kinder und Jugendliche in der GfZK Leipzig

Galerie für
Zeitgenössische Kunst
Karl-Tauchnitz-Straße 9-11
D-04107 Leipzig
ERREICHBARKEIT


reguläre Bürozeiten
MO - DO -11:00 -16:00 UHR
KONTAKT


email
FORYOU ( AT ) GFZK.DE

telefon
Nr: 0341/1408117